Bi-Sklaven-Erziehung

Nachdem ich als dominante Herrin immer wieder Anfragen erhalte bezüglich Mitarbeit von Bi-Sklaven und deren Erziehung, teile ich Folgendes mit :

Diese SM-Interessenten müssen mit einem – ich nenne es einmal vorsichtig – „BEHÖRDEN-CHECK“ rechnen!

Bedingt durch das neue Gesetz sind die Kontrollen stark, und ich setze mich – in diesem Falle – nicht einer Straftat – keine Ordnungswidrigkeit ! – aus, nur damit ein Bi-Sklave seinen – in seinen Träumen vielleicht sogar noch kostenlosen! – Spaß in meinem BDSM-Studio hat!

intersolar Europe 2017

Als weltweit führende Fachmesse der Solarwirtschaft und ihre Partner stellt sich die Messe Intersolar Europe in München dar.

Das Messegelände ist nur 10 Minuten von meinem privaten BDSM-Studio – für – Sklaven, Knechte, Diener, Subs,Untergebene, Untermänner, andere Domestiken, Patienten, oder Flagellanten, Masochisten, TVs und DWTs – entfernt und daher bestens geeignet für eine „devot-demütige Gelegenheit“ – ein gutes Alibi …- .um eine aufregende SM-Session mit einer kompetenten Domina zu erleben

Die neusten Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Photovoltaik, PV Produktionstechnik, Energiespeichersysteme sowie Regenerative Heizsysteme werden von mehr als 1.000 nationalen und internationalen Ausstellern – darunter die weltweit wichtigsten Hersteller, Zulieferer, Handels- und Dienstleistungsunternehmen – auf dieser Messe in München präsentiert.

Außerdem werden ihre neuesten Entwicklungen und technischen Innovationen vorgestellt.
Das Angebot wird ergänzt von einem umfangreichen Rahmenprogramm mit informativen Workshops und Vorträgen auf der Intersolar Europe in München.

Kostenloses SMS-Aufgeilen

„Ich habe immer mehr den Eindruck, dass man Freiheit mit Frechheit
Verwechselt“ – Gino Cervi –

Freiheit, die sich – leider in der letzten Zeit wieder vermehrt !- impertinente Flegel herausnehmen!

Sie schicken mir spezielle SMS, um sich – mit Fragen, Erlebnissen, Erklärungen – schlichtweg aufzugeilen. Einige führen sogar vorher ein kurzes, brav klingendes Telefonat mit mir, täuschen also Interesse an einer SM-Session vor und versuchen später, sich sexuell-literarisch per SMS aufzugeilen. Es kommt nie zu einem BDSM-Studio-Besuch!

Die größte Unverschämtheit in der letzten Zeit erlaubte sich ein Österreicher
– wegen des Jugendschutzes habe ich gewisse Worte abgekürzt – :

Guten tag h. Desiree! Sorry bin v. Ihrer stimme u. Anblick geil geworden! Möchte m. Ihnen ausliefern u d. Schmerzen f d. Herrin ertragen! Werde bis auf k. Schäden alles m mir tun lassen, auch klinik! M. Öffn. dehnen lassen, schwere ringe an h. u. Sch. anbringen……..! Hoffe i kann n. Woche kommen! Mfg. Skl. Robert! Soll i bis dahin trainieren!?

der meinen Hinweis

Wolltest du ERNSTHAFT um1termin bitten,oder sollte DAS1simpler VERSUCH sein,meine energie,zeit,aufmerksamkeit KOSTENLOS für dein dich aufgeilendes kopf-kino zu mißbrauchen?!wenn du dich bis17.30h nicht gemeldet hast,darfst du dich anderweitig orientieren!ende.DOM.D.weitere SMS von dir ignoriere ich!

nicht Ernst nahm  und sich – zwei Tage später –  tatsächlich  einbildete, an einem Sonntag von mir kostenlos eine SMS-Erziehung zu erhalten!

G. Tag h. Contessa Desiree! Bitte senden sie mir e. Eszieh. Sms! Bis bald mfg. Skl. Rob.!

Auf meine Andeutung bezüglich Preis für meine Dienstleistung erhielt ich diese Antwort von ihm :

Ich habe sie nicht so geld geil eingeschätzt, bin selbst geschäftsmann u da gibts geld gegen dienstleistung od. Ware! Geld ist nur materie! Ich schicke geld u dann war es das! Skl. Robert! Ps. Währe 1mal i. Monat gekommen!

So, lieber Leser, nun vermag mir mal einer von Ihnen zu erklären, warum es immer wieder Strolche gibt, die  sich einer Domina gegenüber derart übel benehmen?

Mangelnder Respekt, – unverständlicherweise ! – hohes Selbstbewusstsein, Dummheit, Unwissenheit, oder einfach der traurige Traum, dass eine Domina an einem Sonntag ihre Aufmerksamkeit, Zeit und Energie für eine SMS-Erziehung verwendet – dazu noch kostenlos!

Da dieser „Herr Geschäftsmann“ der Meinung ist, dass man auf der Basis „Geld gegen Dienstleistung“ arbeitet, kann ich über über ihn und seine Torheit nur den Kopf schütteln, denn in meinem Fall – erst Vorauskasse, dann SMS-Erziehung – verhält es sich genau seiner Einstellung entsprechend!

Nehmen wir es wie Oskar Wilde und mit ein wenig Humor  : „Wenn ein Mann etwas ganz Blödsinniges tut, so tut er es immer aus den edelsten Motiven heraus.“