NEUE LOCATION SEIT DEM 1. MAI 2018

Meine neue BDSM-Location :

noch interessanter – 6 Zimmer –
noch diskreter – eigener Aufzug –
noch großzügiger – 200 qm –

Seit dem 1. Mai 2018 residiere ich in meinem neuen Domina-Studio im Münchener Osten – 81829 München, nahe der Valentin-Linhof-Straße –

5 Minuten vom früheren SM-Studio entfernt.

Riesen – Salon mit Equipment, welches das devote Herz eines jeden Sklavens höher und demütiger schlagen läßt
SM – Raum, in dem Geräte und Mobiliar den Delinquenten verwirren…
TV – Suite – ganz in rose und pink – mit allem, was dazu gehört…
Klinik – nähere Beschreibung wohl nicht notwendig – top !
Adult – Baby – Kammer, direkt neben der Küche, damit Fläschchen und Brei rasch zubereitet werden können!
Schul – Zimmerchen – in gelb gehalten, fast gemütlich.

Verlies bzw. Kerker – schwarz und 10 Meter lang – jede Gefängniszelle ist Luxus dagegen!

Lass‘ dich überraschen !

Wochenend-Termine

Ich verstehe gut, dass einige SM-ler, die gerne am Samstag/Sonntag eine BDSM-Session erleben möchten, traurig sind, festzustellen, dass in den großen Studios am Wochenende noch weniger Dominas arbeiten als sonst, und kaum eine der zahlreichen, die sich auf den Webseiten präsentieren, anwesend ist!

Umso mehr freue ich mich, dass man – n – sich – dann ? – an mich erinnert.. *zwinker*!.

Allerdings bringe ich kein Verständnis auf dafür, mich zu rechtfertigen bezüglich Anzahlung und der Tatsache, dass Jemand schnell entschlossener war, und ich daher beschäftigt bin.

Wenn ein angeblicher Kunde nicht in der Laune und Lage ist, 10 Minuten Zeit zu verwenden, um – als spontane Anzahlung ! – mein Handy in einer Tankstelle, oder am Bankschalter aufzuladen, passt er sowieso nicht in mein Studio.

Interessant wird es dann immer, wenn der vorher freundlicher Ton in einen frechen, rechthaberischen – also alles andere als devot – umschlägt, und mein Verhalten als ungebührend und anmaßend bewertet wird!

Hallo, ich bin eine dominante Herrin und – nicht nur deswegen – wahre ich meine Geschäftsbedingungen, die ich ausführlich auf mehreren Seiten meiner Homepage erläutert und begründet habe.

Also erwarte ich in sadistischer Vorfreude all jene Kandidaten – Sklaven, Knechte, Diener, Subs, Untergebene, anderer Domestiken, Patienten, oder Flagellanten, Masochisten, TVs und DWTs ! -in meinem exquisiten Privat-Studio mit Klinik, Gefängniszelle, strengem Dachgarten und Hinterhof…Bis bald!

Pfingst-Sessions

Über die Pfingst-Feiertage – außer am Pfingst-Samstag, 3. Juni 2017 – sind noch BDSM-Sessions – auch im Klinik-Bereich – möglich.

Bedenke, dass ich – als strenge und gewissenhafte Domina – für Erst- bzw. Neu-Kandidaten nur Termine mit Anzahlung – vorzeitige Banküberweisung, rechtzeitiger Einschreibe-Brief, spontane Handy-Aufladung ( D2, Vodafon ) – vergebe!

Hypnose

Nachdem einige BDSM- und Klinik-Dummköpfe immer noch nicht begriffen haben, dass es – neben der Suchtgefahr – höchst riskant ist und sogar tödlich ausgehen kann, sich Procain in die Vene „schießen“ zu lassen, biete ich    d   i   e    Lösung an :

Die Hypnose.

Damit die „boshaften Komiker“ keine Chancen haben, sich mit Fake-Terminen zu profilieren, erwarte ich – zumindest von Neu-Kandidaten !- für derartige Sessions eine Anzahlung.

Kostenloses SMS-Aufgeilen

„Ich habe immer mehr den Eindruck, dass man Freiheit mit Frechheit
Verwechselt“ – Gino Cervi –

Freiheit, die sich – leider in der letzten Zeit wieder vermehrt !- impertinente Flegel herausnehmen!

Sie schicken mir spezielle SMS, um sich – mit Fragen, Erlebnissen, Erklärungen – schlichtweg aufzugeilen. Einige führen sogar vorher ein kurzes, brav klingendes Telefonat mit mir, täuschen also Interesse an einer SM-Session vor und versuchen später, sich sexuell-literarisch per SMS aufzugeilen. Es kommt nie zu einem BDSM-Studio-Besuch!

Die größte Unverschämtheit in der letzten Zeit erlaubte sich ein Österreicher
– wegen des Jugendschutzes habe ich gewisse Worte abgekürzt – :

Guten tag h. Desiree! Sorry bin v. Ihrer stimme u. Anblick geil geworden! Möchte m. Ihnen ausliefern u d. Schmerzen f d. Herrin ertragen! Werde bis auf k. Schäden alles m mir tun lassen, auch klinik! M. Öffn. dehnen lassen, schwere ringe an h. u. Sch. anbringen……..! Hoffe i kann n. Woche kommen! Mfg. Skl. Robert! Soll i bis dahin trainieren!?

der meinen Hinweis

Wolltest du ERNSTHAFT um1termin bitten,oder sollte DAS1simpler VERSUCH sein,meine energie,zeit,aufmerksamkeit KOSTENLOS für dein dich aufgeilendes kopf-kino zu mißbrauchen?!wenn du dich bis17.30h nicht gemeldet hast,darfst du dich anderweitig orientieren!ende.DOM.D.weitere SMS von dir ignoriere ich!

nicht Ernst nahm  und sich – zwei Tage später –  tatsächlich  einbildete, an einem Sonntag von mir kostenlos eine SMS-Erziehung zu erhalten!

G. Tag h. Contessa Desiree! Bitte senden sie mir e. Eszieh. Sms! Bis bald mfg. Skl. Rob.!

Auf meine Andeutung bezüglich Preis für meine Dienstleistung erhielt ich diese Antwort von ihm :

Ich habe sie nicht so geld geil eingeschätzt, bin selbst geschäftsmann u da gibts geld gegen dienstleistung od. Ware! Geld ist nur materie! Ich schicke geld u dann war es das! Skl. Robert! Ps. Währe 1mal i. Monat gekommen!

So, lieber Leser, nun vermag mir mal einer von Ihnen zu erklären, warum es immer wieder Strolche gibt, die  sich einer Domina gegenüber derart übel benehmen?

Mangelnder Respekt, – unverständlicherweise ! – hohes Selbstbewusstsein, Dummheit, Unwissenheit, oder einfach der traurige Traum, dass eine Domina an einem Sonntag ihre Aufmerksamkeit, Zeit und Energie für eine SMS-Erziehung verwendet – dazu noch kostenlos!

Da dieser „Herr Geschäftsmann“ der Meinung ist, dass man auf der Basis „Geld gegen Dienstleistung“ arbeitet, kann ich über über ihn und seine Torheit nur den Kopf schütteln, denn in meinem Fall – erst Vorauskasse, dann SMS-Erziehung – verhält es sich genau seiner Einstellung entsprechend!

Nehmen wir es wie Oskar Wilde und mit ein wenig Humor  : „Wenn ein Mann etwas ganz Blödsinniges tut, so tut er es immer aus den edelsten Motiven heraus.“

„Münchner Autotage“ – 10.-14.2.2016

Die Messe „Münchner Autotage“ – vom 10. bis 14. 2. 2016 – ist die größte Automobil-Verkaufsmesse in Süddeutschland.

Über 50 regionale Auto-Händler präsentieren bei den „Autotagen München“ viele verschiedene Fahrzeuge aller Bauarten, vom Sportwagen bis zum Familienauto, von mehr als 20 Marken.
Die Messe bietet Besuchern die Möglichkeit, alle Modelle miteinander zu vergleichen und Probe zu fahren.

Zudem ist sie ideal geeignet als Alibi für einen Besuch – Session im schwarzen oder weißen Bereich ( Klinik ), Feminisierung und Flagellantismus –  in meinem Domina-Studio, das nur ca. 10 Minuten entfernt und auch sofort und problemlos mit der U-Bahn erreichbar ist!

Spar- und sonstige …Füchse…

In der letzten Zeit erkundigen sich immer wieder sogenannte Sklaven nach meinem Honorar, um mir dann zu erklären, dass ihre finanziellen Mittel dafür nicht ausreichen !
Einige – zum Glück wenige – versuchen eine Session zu vereinbaren, die eine halbe Stunde – 30 Minuten – 1800 Sekunden dauert.

In diesem Zeitraum ist – zumindest bei mir ! – keine vernünftige, effiziente „Behandlung“
machbar.

Vielleicht erhoffen sich auch „besondere Schlaumeier“, dass die „Zeit stehen bliebe“…

Auf jeden Fall vergebe ich keine 30-Minuten-Termine!

Nachfolgend mein Kommentar, der wie eine Rechtfertigung erscheint, jedoch keine sein soll! :

Wer den Inhalt meiner Webseite studiert – Fotos ansieht und so Einiges über meine Person und meine Leidenschaft zur Dominanz liest – sollte erkennen, wie perfekt und hochwertig, wie umfangreich und vielseitig mein privates SM-Studio ausgestattet ist.
Alle 3 Hauptzimmer plus Dachterrasse und Bad werden bei jeder Session – welche immer viel länger als eine Stunde dauert – benutzt. Entsprechend Mobiliar, Geräte, „Werkzeug“, von Handtüchern, Desinfektions- und Gleitmitteln ganz zu schweigen !

Dazu das notwendige medizinische Equipment im Klinikbereich, das meistens nur einmal verwendet und dann entsorgt wird.
Ob Kleidung – Lackmäntel, Leder- oder Plastik-Korsagen, Röcke – und Unterwäsche, High-Heels und Stiefel, Handschuhe, Masken, die Größenpalette reicht von M – 8 XL!!! Also eine Auswahl, die gewürdigt werden sollte !
Genau so wie der Umstand, mit mir allein zu sein, ohne dass andere Damen, die sich – wie inzwischen allgemein üblich – rundherum einmieten, uns Beide und meine dominanten Spiele beeinflussen könnten.

Natürlich ist mir bekannt, dass die Ansprüche von Sklaven – besonders wenn sie sexuell erregt sind – nicht immer so hoch sind, wie es – zumindest für mich – wünschenswert wäre !
Meine Arbeit bedeutet nicht, in mein BDSM- Studio zu gehen, um einen Sklaven nach dem anderen zu behandeln!
Fakt ist, dass ich mich vor jedem Termin mental und örtlich auf jeden Einzelnen meiner Kandidaten einstelle, bevor er durch die Studio-Tür kommt.  Diese, meine Vorbereitung dauert zum Teil bis zu einer Stunde.
Wer miterleben und sehen möchte, wie die Räume nach einer Session aussehen…darf mich gerne besuchen…und dann feststellen, wie viel Zeit vergeht, damit alle Teile, die benutzt wurden, ausgiebig und genau sortiert, gesäubert und gewaschen, geordnet und entsprechend von Neuem vor- und aufbereitet werden !
Daher sind nur drei Termine pro Tag möglich.

Wenn dominante und ähnlich veranlagte Damen unter dem üblichen Preis arbeiten – aus welchen Gründen auch immer – , ist das ihr Entschluss und nicht meiner.

Ebenso wie die Tatsache, dass die Herren Sklaven einen großen Teil ihres Geldes gerne anderweitig ausgeben können für Autos, Skifahren und andere Hobbies, Urlaub und Fasching, Fußball-WM und Oktoberfest-Feiern etc.

Der Interessent vergleicht, wägt ab, entscheidet.

In diesem Sinne – viel Vergnügen und viel Glück!