Nachtrag zur neuen Location

Endlich ist es soweit! Seit dem 1. Mai 2018 praktiziere ich in neuen Räumlichkeiten, meiner neuen SM-Residenz!
Fast zwei Monate dauerte der Umbau. Wände wurden herausgerissen, neue hergestellt – , zusätzliche Möbel und Leuchtkörper erworben.

Dazu feine, entsprechend geschmackvolle Malerarbeiten, die jedem Zimmer ein
besonderes Flair verleihen sollten bzw. sollen.

Passender Bodenbelag für 200 qm, über 100 qm Vorhänge und hunderte von Haken, Dübeln etc.

Die typischen Büro-Toiletten wurden in wohnliche, freundliche Bäder verwandelt, eine zweckmäßige Küche eingebaut.

Schweres BDSM-und anderes Equipment musste mit Platten unterlegt werden, um die Sicherheit für den jeweiligen Probanden, Sklaven, Knecht, Diener, Sub, Untergebenen, anderen Domestiken, Patienten, oder Flagellanten, Masochisten, Adult-Baby-Fetischisten, TV und DWT ! zu gewährleisten; denn wer hat schon gerne ein Kreuz oder eine Sprossenwand – auf Rigips befestigt ! – plötzlich im Rücken haften?!

Nebenbei gab es für mich – natürlich – Termine, Termine im alten Domina-Studio…

Auf den Umzug – ohne Lift, ein „böses Dankeschön“ an diese früheren Vermieter ! – möchte ich nicht mehr weiter eingehen – außer : es war die Hölle!

Jetzt ist alles überstanden, und ich freue mich auf viele, gute und erfolgreiche Jahre in meinem neuen Reich!

NEUE LOCATION SEIT DEM 1. MAI 2018

Meine neue BDSM-Location :

noch interessanter – 6 Zimmer –
noch diskreter – eigener Aufzug –
noch großzügiger – 200 qm –

Seit dem 1. Mai 2018 residiere ich in meinem neuen Domina-Studio im Münchener Osten – 81829 München, nahe der Valentin-Linhof-Straße –

5 Minuten vom früheren SM-Studio entfernt.

Riesen – Salon mit Equipment, welches das devote Herz eines jeden Sklavens höher und demütiger schlagen läßt
SM – Raum, in dem Geräte und Mobiliar den Delinquenten verwirren…
TV – Suite – ganz in rose und pink – mit allem, was dazu gehört…
Klinik – nähere Beschreibung wohl nicht notwendig – top !
Adult – Baby – Kammer, direkt neben der Küche, damit Fläschchen und Brei rasch zubereitet werden können!
Schul – Zimmerchen – in gelb gehalten, fast gemütlich.

Verlies bzw. Kerker – schwarz und 10 Meter lang – jede Gefängniszelle ist Luxus dagegen!

Lass‘ dich überraschen !

Oktober-Fest 2017

Für BDSM-Interessierte, die glauben, dass es schwieriger ist, bei mir während des Oktober-Festes Termine zu erhalten gilt Folgendes :
Zu dieser Zeit ist bei mir nicht mehr und nicht weniger los als sonst, da ich sowieso höchstens 3 SM-Verabredungen pro Tag – mittags, nachmittags, abends – treffe !

Es bestehen natürlich mehr – und bessere – Möglichkeiten – Alibis… – als sonst für Kandidaten, eine Behandlung bei mir mit dem Oktober-Fest-Besuch zu verbinden.

Auch SM-ler aus dem Ausland oder aus weit entfernten Städten innerhalb von Deutschland, die mehrere Tage in der Bayerischen Landeshauptstadt verbringen, nehmen die Gelegenheit gerne wahr, eine spannende Session – vor allem – Langzeit und Übernachtung – in meinem Domina-Studio in München zu erleben.

Jene Herren –  Sklaven, Knechte, Diener, Subs, Untergebene, andere Domestiken,
Patienten, oder Flagellanten, Masochisten, TVs und DWTs! -, die im „Wies’n-Outfit“ bei mir erscheinen, dürfen eine „zusätzlich aufregende Überraschung“ erwarten…

 

Georg Schlagbauer

Welch‘ eine Schande für das Münchener Milieu hinsichtlich Diskretion der Kunden!

Wer immer ursprünglich diesen vernichtenden Stein ins Rollen, diesen „erotischen Sumpf“ zu verantworten hat, ist ein Judas übelster Sorte!

Georg Schlagbauer ist ein Politiker, der all seine Ämter gut geführt hat und sich dabei nichts zu Schulden hat kommen lassen. Jetzt wird er von menschenunwürdigen Pamphleten niedergeknüppelt, zerrissen und vernichtet.

Kokain zu konsumieren – selbstverständlich ein strafbarer Tatbestand ! –  ist eine ungute Sache, aber bedeutet – auch für ihn – seine – eigene ! –  Privatsphäre.

In Anbetracht dieser Häme und Gewalt : Es handelt sich um  keine journalistischen Informationen, das ist eine literarische Hinrichtung!
Ich bin ein Gegner jeglicher Drogen, doch es dürfte zahlreichen Personen bekannt sein, dass und in welchen und in wie vielen Kreisen sich ähnliche Gegebenheiten „abspielen“. Unternommen…? : wird meistens nichts!

Bei mir ist Georg Schlagbauer gerne und immer willkommen. In meinem SM-Studio wird für Bargeld behandelt. Ist ein finanzielles  Limit erreicht, geht nichts mehr, wird beendet und verabschiedet, nicht mit Hilfe – und unter Druck ? – von Schuldscheinen weiter gearbeitet!

Apropos : die Werbung für die Prostituierte „Fräulein Larissa“, die zudem noch versucht, als Domina zu agieren und ihr bemerkenswertes Honorar einzufordern, war und ist nicht besonders aufregend!

Also liebe Leser, bezüglich Georg Schlagbauer : nicht verurteilen, sondern in den Spiegel schauen, tief Luft holen und nachdenken, danke!

„die Chefin“, Freitag, 20.5.2016-20Uhr-ZDF

Nicht nur für Krimi-Fans :

Am 20. Mai 2016 – 20.15 Uhr ZDF – können Interessierte in dem Film „die Chefin“ u. a. meine BDSM-Studio-Räumlichkeiten als Drehort erleben.

Der Zeitraum wird sicherlich nicht allzu umfangreich, die Szene bestimmt sehr
faszinierend und aufschlussreich sein.

Es war im Sommer letzten Jahres als mich Mitarbeiterinnen von „Network Movie“ kontaktierten auf der Suche nach einem Domina-Studio für den Kriminalfilm „die Chefin“ – eine meiner Lieblings-Serien.

Sie hatten schon diesbezüglich Einiges „erlebt“…Um so glücklicher waren wir alle, als weinig später der verantwortliche Leiter hereinstürmte mit den Worten „das ist es, so stelle ich mir ein richtiges SM-Studio vor – verrucht und dunkel und doch elegant und großzügig!“

Alles Weitere und Notwendige nahm seinen Gang.

Ich hatte außerdem das besondere Vergnügen, die hervorragende Schauspielerin Michou Friesz kennen zu lernen und ein wenig zu „unterrichten“. Das war wirklich unnötig, da sie das Zeug – nicht nur dazu, versteht sich! – zu einer echten Herrin hat. Sie spielt übrigens seit vielen Jahren u. a. Rollen wie die einer Staatsanwältin, Richterin, Pathologin, Bordellbetreiberin usw. – einfach Klasse.

Gerne hätte ich sie hier bei mir im Studio behalten – … – , aber leider rief und beanspruchte uns unser beider Pflicht…
Ein Teil meiner Garderobe durfte sich auch noch zur Kostümbildnerin „begeben“,um dort von ihr entsprechend ausgewählt zu werden.

Für mich bedeuteten dieser Dreh und das Drumherum alles in Allem eine wunderschöne und neue Erfahrung, ein Erlebnis – allein schon die vielen Fahrzeuge in den zum Teil abgesperrten Straßen um mein Studio herum ! -, das ich nicht vergessen werde!

Analytica – Messe München 11.-13. Mai 2016

Die analytica ist die bedeutendste Plattform für wissenschaftliche Koryphäen und namhafte Gerätehersteller im Bereich Labortechnik, Analytik und Biotechnologie.

Zudem bedeutet sie die erste Adresse für den Branchen-Nachwuchs bezüglich fundierter Fachinformationen und bietet sich an als eine lohnende Kontaktbörse für den Berufseinstieg und für die weitere Karriere.

Jetzt haben auf der analytica drei junge Wissenschaftler die Möglichkeit, sich bei einem Science Slam vor Publikum zu beweisen.

Ein Besuch auf dieser Ausstellung könnte mit einer Session bei mir in meinem exklusiven Privat-SM-Studio problemlos verbunden werden. Die Entfernung vom Messegelände bis zu meiner BDSM-Residenz beträgt wenige Minuten! Ich, als die Domina deines Vertrauens, erwarte mit sadistischer Freude dein Erscheinen!

Session zu „später Stunde“…

Ich weise nochmals darauf hin, dass ohne Weiteres Session-Termine am – sehr – späten Abend in meinem SM-Studio möglich sind.

Falls du Erst-Kunde in meinem Domina-Reich bist, erwarte ich eine Anzahlung als Zeichen deiner Ernsthaftigkeit.

Devote Kandidaten und demütige Subs – Sklaven, Diener, Knechte, Untergebene und andere Domestiken, auch Flagellanten, reine Masochisten, DWTs und TVs – die mir nachweislich bekannt sind, brauchen keine Vorauszahlung für eine BDSM-Behandlung zu leisten!

Sonder-Konditionen

Über Ostern hatte ich Einiges zu tun.

Kandidaten – mir seit langer oder kürzerer Zeit bekannt – erlebten Sessions bei mir in meinem Domina-Studio.

Vorsichtige Neukunden, die aufgrund unguter Erfahrungen in anderen sogenannten SM-Studios gewisse Zweifel und Skepsis hegten, erschienen in meinem Reich der Autorität und Emotionen.

Schüchterne Anfänger, deren Unentschlossenheit und Besorgnis– bereits beim Telefonieren – mir nicht verborgen blieben, kamen zur – zum Teil gefühlvollen, behutsamen – Behandlung.

Um dieser Art von Kandidaten zukünftig die Entscheidung zu erleichtern, habe ich mich – bis auf Weiteres – entschlossen, für jene demütigen, devoten Herren – Sklaven, Diener, Knechte, auch TVs und DWTs – Sonder-Konditionen einzuberaumen.

Details dazu werden persönlich besprochen.

Ostern 2016 ist vorbei

Das Osterfest ist nun vorbei.

Für mich gab es wieder einige neue Erfahrungen – gute und schlechte, wie das Leben einer Herrin so spielt!

Am Karfreitag sollte tatsächlich eine „Kreuzigung“ als Rollenspiel in meinem SM-Studio stattfinden. Diese makabere  Inszenierung habe ich abgelehnt und dem Kandidaten die bereits geleistete Anzahlung zurück erstattet.

Es ist immer wieder erstaunlich, was Menschen – ob aus wahren Beweggründen, oder nur aus Eintönigkeit oder Neugierde – im Geiste erfinden! Welche Gedanken – ob abstrakte, surreale, spekulative, fiktive – in ihren Köpfen schlummern…

Trotzdem wieder ein Abenteuer für mich, Derartiges erneut zu erleben, daran teilzunehmen.

Leider fanden sich am Telefon einige – zum Glück wenige ! – männliche Menschen, die – wohl besonders über diese Feiertage – gierig waren nach meiner Aufmerksamkeit, denen es an echtem Interesse und sicher an finanziellen Mitteln mangelte, die sich nicht scheuten, mich an den Feiertagen zu belästigen, die meine Reife und Findigkeit unterschätzten, die versuchten, sich mit gewissen Fragen und entsprechenden Erklärungen simpel und billig sexuell zu stimulieren bzw. schlichtweg aufzugeilen.

Dabei haben sie nicht vermieden, mich mit jeder Menge Lügen zu konfrontieren, wenn ich sie durchschaute und verbal bloßstellte!

Eine Respektlosigkeit und Impertinenz, die nicht einmal mit Langeweile oder Unwissenheit zu entschuldigen ist.

Doch zum Glück überwiegen – so auch an Ostern – die Männer, die mich als Domina würdigten und wertschätzten, die sich entsprechend benommen und verhalten haben.

Bedingt durch die vereinzelten Sonnenstrahlen und das wärmere Wetter als solches, konnten einige Sessions auf der Dachterrasse meines Domina-Studios und auf dem bestehenden Hinterhof – d. h. draußen im Freien abgehalten werden.

Besonders amüsant für mich war dieses Mal die – Sissy Maid – Szene, in der – voller Demut – Mary-Laila – als Dienstmädchen ( mit falschen Brüsten und künstlichem Knack-Po! ) verkleidet und geschminkt – mit der großen Gießkanne von Nadelbaum zu Nadelbaum – in High Heels – gehen und sich – beide Knöchel fixiert mit einer kleinen Spreizstange – demütig niederknien musste, um genau und lange zu wässern…

Dicht daneben die Herrin – ich – in grünem Latexanzug, beide Augen stets streng prüfend auf die Hände von Mary-Laila und auf ihre Körperhaltung gerichtet. Selbstverständlich erfolgten die passenden – prasselnden ! –  Worte von meiner Seite aus im richtigen Moment…

Alles in allem : ich erwarte mit sadistischer Freude das Osterfest im nächsten Jahr!

Session-Termine an Ostern

Ostern ist dieses Jahr am 25. März – 28. März 2016.

Sessions in meinem Domina-Studio sind zu diesem Zeitpunkt machbar, wenn bis Donnerstagabend – 24. März 2016 – die entsprechende Anzahlung auf meinem Konto erfolgt ist.

Bei Spontan-Terminen in meiner SM-Residenz ist eine Sofort-Zahlung per GiroPay – unter der Kategorie „Kontakt“ auf meiner HP – möglich.

Ohne Anzahlung – wie üblich an Sonn- und Feiertagen – vergebe ich keine Termine!

Also bitte kein Erstaunen am Telefon oder die „schlaue“ Feststellung, dass ja die Banken über Ostern geschlossen sind!